OST-Betrieb für den Nationalen Integrationspreis der Kanzlerin nominiert

Karin und Otmar Herges, Herges Schuhmanufaktur und Orthopädieschuhtechnik aus Saarbrücken, sind für den Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin nominiert worden.
Einmal jährlich wird seit 2017 damit ein  erfolgreiches Projekt, eine beispielgebende Initiative oder ein beeindruckendes Engagement im Bereich der Integration von Zuwanderern prämiert.
Der Betrieb bildet regelmäßig – bei allen Migrationswellen seit 1935 – Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund aus. Auf Empfehlung des Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) erfolgte Vorschlag des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) an die Bundeskanzlerin. Unter einer Vielzahl von Empfehlungen wurden Eheleute Herges mit Ihrem OST-Betrieb nominiert! Die Entscheidung über den Preisträger wird von einer unabhängigen Jury getroffen. Er wird am 29. Oktober 2018 im Rahmen einer Feierstunde im Bundeskanzleramt gekürt.
Der ZVOS gratuliert seinem engagierten Mitgliedsbetrieb zur Nominierung. Jetzt heißt es Daumen drücken!