Zu besetzende Stelle: Referent Vertragswesen/Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir einen

Referenten Vertragswesen/Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Vor- und Nachbereitung von Verhandlungen mit Krankenkassen
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Kalkulationen
  • Beratung unserer Mitgliedsbetriebe in abrechnungsrelevanten Fragen
  • Aufbau und Pflege von Statistiken sowie Datenbanken
  • Verwaltung von Betriebsdaten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Informationsaustausch
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Sie bringen mit:

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre, Studium Gesundheitsmanagement oder
    Gesundheitsökonomie, Studium oder Ausbildung mit ähnlicher Ausrichtung
  • Kenntnisse im Bereich Gesundheitswesen und/oder Sozialversicherung von Vorteil
  • Konzeptionelle Fähigkeiten sowie strukturierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Kommunikations- und Organisationsstärke, hohe Eigenmotivation und Belastbarkeit
  • Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Office-Programmen

Wir bieten Ihnen einen hohen Gestaltungsspielraum in Ihren interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben sowie eigenverantwortliches Arbeiten mit kurzen Entscheidungswegen.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung, die Sie bitte ausschließlich per E-Mail senden. Bewerben können Sie sich bis zum 18.10.2020.
Für Rückfragen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Mail.

Zentralverband Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik
Ricklinger Stadtweg 92
30459 Hannover

Tel.: 0511-54398080
info@zvos.de
www.zvos.de

ZDH-Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege (Versorgungsverbesserungsgesetz – GPVG)

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Zentralfachverbände der Gesundheitshandwerke (Augenoptik, Hörakustik, Orthopädieschuhtechnik, Orthopädietechnik, Zahntechnik) erkennen die Bemühungen des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) für eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege an.

Die ausführliche Stellungnahme finden Sie in unserem Downloadbereich.

LEGS-Aktualisierung

Wir haben für Sie unsere Seite der Leistungserbringergruppenschlüssel (LEGS) überarbeitet und aktualisiert. Sie finden sie unter Neuigkeiten -> LEGS.

Obermeister Uwe Branscheidt ist neuer Vizepräsident des ZVOS

Auf unserer Mitgliederversammlung am 26. Juni 2020 wurde Uwe Branscheidt einstimmig zum neuen Vizepräsidenten gewählt.

Uwe Branscheidt wurde am 01.03.1967 geboren und hat sich bereits 1986 der Orthopädieschuhtechnik als Geselle zum Orthopädieschuhmacher verschrieben. Zwischen 1997 bis 2010 war er im Gesellenprüfungsausschuss Sachsen tätig und ist seit 1998 Orthopädieschuhmachermeister.

2003 übernahm er den Familienbetrieb Orthopädieschuhtechnik Branscheidt und wurde 2009 Obermeister der Landesinnung Sachsen.

In den Jahren 2016 bis 2019 war Uwe Branscheidt bereits Vorstandsmitglied im ZVOS.

Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und auf seine jahrelangen Erfahrungen in der Verbandsarbeit zurückgreifen zu können.

Karlheinz Gaschler beendet Geschäftsführung der Innung Orthopädieschuhtechnik Mittelrhein/Pfalz

Als Geschäftsführer der Innung Orthopädieschuhtechnik Mittelrhein/Pfalz hat Dipl.-Volkswirt Karlheinz Gaschler nun im Jahr 2020 seine 30-jährige Tätigkeit in den Diensten der Innung vollendet. Auf eigenen Wunsch gibt er seine Tätigkeit zum 30. Juni ab.

Obermeister Karl-Heinz Weber dankte Geschäftsführer Karlheinz Gaschler im Rahmen der Vorstandssitzung herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Höhepunkt der 50-Jahr-Feier der Innung im Koblenzer Schloss im vergangenen Herbst. Vorgesehen war, im Rahmen der Innungsversammlung die Verabschiedung vorzunehmen, jedoch lässt die derzeitige Corona-Situation Versammlungen nicht zu. Gerne holen wir die Verabschiedung zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst nach, so Obermeister Weber.

Karlheinz Gaschler aus Simmern im Westerwaldkreis hat sich in herausragendem Maße für die Belange im rheinland-pfälzischen Handwerk eingesetzt und sich auch darüber hinaus ehrenamtlich engagiert. Dafür wurde er mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz im Jahr 2018 ausgezeichnet.

Karlheinz Gaschler, Jahrgang 1952, aus Simmern im Westerwaldkreis ist studierter Diplom-Volkswirt und hat sich 30 Jahre lang als Geschäftsführer der Innung Mittelrhein/Pfalz eingesetzt. Davor war Gaschler Geschäftsführer der Zahntechniker sowie der Orthopädietechniker-Innung Koblenz-Trier, die jedoch auf Landesebene fusionierten.

Zusammen mit Obermeister Karl-Heinz Weber leitete er als Geschäftsführer die Innung für Orthopädie-Schuhtechnik Mittelrhein/Pfalz in Koblenz. Er war Mitglied der Verhandlungs-kommission für Krankenkassenverträge und Delegierte zum Zentralverband ZVOS. Einen engen Kontakt pflegte er zu den Schwester-Innungen in Trier und Saarbrücken.

Er vertrat von 1987 bis 2014 das Handwerk im Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit auf Kreisebene und war alternierender Vorsitzender der Arbeitgeber-Seite. Seit 2014 ist Gaschler zudem am Sozialgericht Koblenz als ehrenamtlicher Richter tätig. Weiterhin gehört er der Deutschen Rentenversicherung in Speyer als stellv. Mitglied des Vorstandes an.

Karlheinz Gaschler wurde für seine Verdienste um den Berufsstand des Handwerks bereits mit der Goldenen Ehrennadel der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kreishandwerkerschaften (2016) sowie der Goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Koblenz (2018) ausgezeichnet.

Derzeit wird die Nachfolge in enger Abstimmung mit dem Vorstand der Innung und Obermeister Karl-Heinz Weber vorbereitet. Das Geschäftsführungs-Team der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein in Koblenz wird dies weiter professionell wahrnehmen.

Der Zentralverband Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik bedankt sich für die jahrelange, gute Zusammenarbeit, für den außerordentlichen Einsatz sowie die Möglichkeit, ihn auf der Mitgliederversammlung am 26.06.2020 verabschieden zu dürfen.

Foto: Michael Jordan, Koblenz

Die Nutzung unserer Baumusternutzungslizenz nach BIV-S wurde von der DGUV verlängert

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die DGUV die Nutzung unserer Baumusterlizenz nach BIV-S vorläufig verlängert hat.

Zwar ist bereits eine Information an die Unfallversicherungsträger im Versandverfahren, dennoch empfehlen wir Ihnen, das in unserem Downloadbereich zur Verfügung gestellte Schreiben Ihren Kostenvoranschlägen für Sicherheitsschuhe Ihres Baumusters der Bedarfsstufe 3 beizufügen.